Gesprächsreihe «Zeitgedanken»

Aktuelle Gespräche
Geprächsreihe «Zeitgedanken»

Für Eure und für unsere Freiheit. Europa ein Jahr nach dem russischen Angriff auf die Ukraine

Freitag, 24.02.2023, 18:30 Uhr

Karls Schlögel

Ein Jahr barbarischer russischer Kriegführung – Massenmorde, Folter, Vergewaltigung, Bombardierung von Wohnvierteln, Krankenhäusern, Kulturdenkmälern, Nuklearanlagen als Kriegsgelände. All das geschah und geschieht unter unseren Augen, Tag für Tag. Millionen sind auf der Flucht, die Lebensgrundlage einer ganzen Nation wird systematisch zerstört, Städte der Kälte und dem Dunkel des Winters ausgeliefert, um ein grosses europäisches Land unbewohnbar zu machen. Vielen ist klar geworden, dass der Ausgang des Kampfes der Ukraine gegen die russische Aggression auch über die Zukunft Europas entscheiden wird. Die Frage ist, ob Europa der größten Prüfung seit Ende des Zweiten Weltkriegs standhalten wird. Karl Schlögel, geboren 1948, lehrte bis 2013 als Professor für Osteuropäische Geschichte. Er ist einer der profiliertesten Kenner des postsowjetischen Europa. In «Entscheidung in Kiew. Ukrainische Lektionen» hat er 2015 auf die russische Aggression und die Bedeutung der Ukraine für Europa aufmerksam gemacht. Für sein Buch «Das sowjetische Jahrhundert. Archäologie einer untergegangenen Welt» erhielt er im Jahr 2018 den Leipziger Sachbuchpreis.

Veranstaltende: Burgergemeinde Bern und Universität Bern
Redner, Rednerin: Prof. Dr. Karl Schlögel
Datum: 24.02.2023
Uhrzeit: 18:30 - 20:30 Uhr
Ort: Burgerratssaal
Casino Bern
Casinoplatz 1
Bern
Anmeldung: Hier geht es zum Ticketing
Merkmale: Öffentlich
kostenpflichtig

Der Vortrag wird musikalisch umrahmt vom UkrCello Ensemble. Es spielen Anna Lukachovych, Anna Sabanina und Olga Podolska, unter der Leitung von Denis Severin.